Die Allgemeinverfügung ab Dienstag, den 06. April 2021

Was ist erlaubt?
Das Training von bis zu 10 Kindern (bis maximal 14 Jahre) mit bis zu zwei Aufsichtspersonen bleibt ohne Einschänkungen und ohne Schnelltests erlaubt.
Das Training ab 11 bis zu 20 Kindern (bis maximal 14 Jahre) mit bis zu zwei Aufsichtspersonen bleibt nur mit Einschränkungen und Schnelltests erlaubt.

Was muss ich vor dem Training beachten, wenn in der Gruppe mehr als 10 Kinder sind?
Am Training teilnehmen dürfen jedoch nur Personen, die einen negativen Schnelltest vorlegen können, der nicht älter als 24 Stunden ist.

Wo muss der Test gemacht werden?
Der Schnelltest muss an einer nach der Test- und Quarantäneverordnung des Landes anerkannten Teststelle gemacht werden und kann schriftlich oder digital vorgelegt werden. Selbsttests werden nicht anerkannt.
Teststellen sind hier zu finden: https://www.moenchengladbach.de/de/corona-test

Müssen jüngere Kinder auch einen Schnelltest vorlegen?
Kinder bis zum Schuleintritt sind von der Testpflicht befreit.

Muss ich mich nach meiner Impfung auch testen?
Die Testpflicht gilt auch für Menschen, die bereits gegen Covid19 geimpft sind.

Warum muss man sich vor dem Training testen lassen?
Die Stadt Mönchengladbach verzeichnete den dritten Tag in Folge eine 7-Tage-Inzidenz von über 100. Somit tritt nach §16 der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes NRW die Corona-Notbremse in Kraft. Die Stadt Mönchengladbach hat sich dazu entschieden, die nach der Coronaschutzverordnung mögliche Testoption zu nutzen. Durch diese Testoption kann das Training unter den oben genannten Umständen weiter fortgesetzt werden.

Rechtliche Grundlagen:
Coronaschutzverordnung ab dem 29.03.2021
Allgemeinverfügung der Stadt Mönchengaldbach ab dem 06.04.2021

Stand: 04.04.2021